Blog2020-04-26T23:15:09+02:00

Überbrückungshilfe des Bundes

Die Bundesregierung hat Ende Juni die Zahlung einer Überbrückunghilfe für von der Coronakrise betroffene Unternehmen beschlossen. Je nach Größe des Unternehmens können hier Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe ausgezahlt werden. Die Prüfung ob eine Antragsberechtigung vorliegt und die Stellung der Anträge muss zwingend über einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer laufen.

Seit 08. Juli besteht deshalb nun die Möglichkeit für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sich über das Antragsportal im Internet zu registrieren. Leider ist der Registrierungsprozess nicht so einfach ausgestaltet wie man es erwarten könnte und sollte. Es wird daher voraussichtlich noch einige Tage dauern bis die Anträge auf Auszahlung der Überbrückungshilfe gestellt werden können.

Sollten Sie als Unternehmen durch starke Umsatzrückgänge von der Coronakrise betroffen sein und die Beantragung des Überbrückungskredits als erforderlich ansehen, dann können Sie sich gerne bei mir melden!

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Peiker
PEIKER | Steuerberatung

Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg

Um die wirtschaftlichen Folgen der derzeitigen Maßnahmen gegen den Coronavirus abzumildern, hat die Landesregierung Baden-Württemberg finanzielle Soforthilfen für kleine Unternehmen sowie Solo-Selbständige zur Verfügung gestellt. Abhänig von der Anzahl der Beschäftigten können zwischen 5.000 EUR und 50.000 EUR als Zuschuss an die betroffenen Unternehmen ausgezahlt werden. Der Antrag auf Auszahlung des Zuschusses kann ab Mittwoch (25.03.2020) gestellt werden.

Genauere Informationen hierzu werde ich Ihnen hier in Kürze zur Verfügung stellen.

Gerne können Sie sich bei Fragen zur Soforthilfe und zu deren Beantragung bei mir melden.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Peiker
PEIKER | Steuerberatung

Aktuelles

Sehr geehrte Damen und Herren,

die derzeitige Lage der sich offenbar weltweit ausbreitenden Coronavirusepidemie zeigt bereits deutliche Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und wird voraussichtlich Auslöser für einen starken Konjunkturabschwung sein. Insbesondere Betriebe aus der Gastronomie- und Beherbergungsbranche sind derzeit vom Coronavirus stark betroffen.

Es wird erwartet, dass die Regierungen von Bund und Ländern Maßnahmen ergreifen werden, diesem Abschwung entgegenzutreten. Eine erste Maßnahme besteht darin den Zugang zum Kurzarbeitergeld zu erleichtern. Für Unternehmen, die von der derzeit schlechten wirtschaftlichen Situation betroffen sind, besteht somit die Möglichkeit Personalkosten einzusparen, ohne dass die Mitarbeiter mit großen Verdienstausfällen zu rechnen haben.

Wir werden Sie auf dieser Seite über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Gerne können Sie sich bei Fragen zum Kurzarbeitergeld an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der
PEIKER | Steuerberatung

Aktuelle Informationen zu staatlichen Hilfsmitteln

Liebe Mandantinnen und Mandanten,
sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der derzeitigen staatlichen Maßnahmen zur Eindämmug des Coronavirus, werden viele Wirtschaftsbetriebe in eine finanzielle Notlage geraten. Aus diesem Grund wurden bereits staatliche Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Weitere Hilfsmittel sind zu erwarten.

Ich habe Ihnen aus diesem Grund eine Übersicht der derzeitigen Hilfsmittel zusammengestellt.

Gerne bin ich Ihnen bei der Beantragung von Hilfsmitteln behilflich, sollten Sie diese benötigen.

Sprechen Sie mich einfach an!

Bundesregierung plant Milliardenhilfen für Solo-Selbständige und Kleinstunternehmen

Die Bundesregierung plant Solo-Selbständige und kleine Unternehmen finanziell zu unterstützen, damit die wirtschaftlichen Folgend er Corona-Krise für diese abgemildert werden. Es sollten bis zu 40 Milliarden EUR verteilt werden.

Genaueres dazu wer Hilfsberechtigt ist und wie die Hilfe in Anspruch genommen werden kann, wird offenbar am Montag verkündet.

Wir halten Sie auf dem laufenden:

Quelle: Welt.de https://tinyurl.com/w3eh94f

Ihr Team der
PEIKER | Steuerberatung